BRÜCKE – Sonderausgabe November 2018: „Seniorenwoche Hemelingen – Wir sind dabei!“

BRÜCKE – für ein gleichberechtigtes und friedliches Zusammenleben –
(Hrsg.: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen, gemeinnützig anerkannt. Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Bremen und im Paritätischen Bildungswerk Bremen. Mobil: 0152 – 02955320; rahmituncer@web.de; www.anadolu-bremen.de)Seniorenwoche Hemelingen
Wir sind dabei!

Interkulturelle Begegnungstage
für Menschen aller Kulturen aus dem Stadtteil Hemelingen
für ein gleichberechtigtes und friedliches Zusammenleben

Auch wir sind wieder als Verein bei der diesjährigen Seniorenwoche Hemelingen mit dabei und bieten folgende Veranstaltungen:
Am 08.11.18 lädt Sie/euch unsere Interkulturelle Seniorengruppe ab 16 Uhr zu einem Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in unseren Verein, Bultstr. 1 in Hemelingen herzlich ein. Dabei zeigen wir den Film „Endlich so leben, wie ich will“ mit anschließender Gesprächsrunde. Der Film porträtiert fünf Menschen, denen gemeinsam ist, dass sie nicht so leben konnten, wie sie wollten, und aus diesem Grund ihre bisherigen sozialen Bezüge oder ihr Herkunftsland verlassen haben – zum Teil auch vor dem Hintergrund einer diskriminierenden Gesellschaft. Ruth Joachim hatte in ihrer ersten Ehe kein Mitbestimmungsrecht. »So war das früher eben«, erinnert sie sich. Schnell ließ sie sich wieder scheiden, denn so leben wollte sie nicht. Als Reinhard Schmidt seine Homosexualität entdeckte, hatte er noch keine Begrifflichkeit dafür. Mit ein paar Mitstudenten gründete er an der Ruhr-Universität die erste Schwulengruppe in der Bundesrepublik Deutschland. Sieben Jahre lang lebte Liesel Böhmer in einer Co-Abhängigkeit mit einem Alkoholiker, bis sie sich auf eine Insel rettete. Als Barbara Nickel sich in eine Frau verliebte, war sie bereits 32 Jahre alt und hatte zwei Kinder mit einem Mann. Rezzan Durmaz ist in Istanbul aufgewachsen und musste gegen ihren Willen mit ihren Eltern in ein türkisches Dorf ziehen. Zunächst wollte sie zurück nach Istanbul, doch schlussendlich folgte sie ihrem tiefsten Wunsch, nach Deutschland zu gehen. – Lauflänge 37 Minuten, deutschsprachig.
Bei dem Aktionstag im Hansa-Carré am 09.11.18 beteiligen wir uns ebenfalls mit einem Infostand in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr.
Am 21.11.18 laden wir türkischsprachige Frauen und Mädchen aus dem Stadtteil Hemelingen ab 19.00 Uhr anlässlich des Internationalen Tages für die Beseitigung der Gewalt gegen Frauen (25.11.18) zu einer Infoveranstaltung über das Gewaltschutzgesetz in türkischer Sprache in unseren Verein ein. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
Seminar über Wahlverhalten der türkeistämmigen Menschen im Bundesland Bremen am So, 25.11.18 ab 11.00 Uhr in unserem Verein, Bultstr. 1
Im Rahmen des Seminars soll das Wahlverhalten der türkeistämmigen Menschen bei Bundestags- und Bürgerschaftswahlen im Lande Bremen analysiert werden. Auch im Hinblick auf die nächste bremische Bürgerschaftswahl im Jahre 2019 soll es um folgende Fragestellungen gehen:
Wer geht wählen? Welche Partei erhält hauptsächlich die Stimme und warum? Wie ist die Tendenz bei der Stimmvergabe an Parteien, die von „Türkeistämmigen“ in Deutschland gegründet wurden? Wird z. B. das neu gegründete türkische „Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit“ gegenüber den etablierten einheimischen Parteien favorisiert? Wenn ja, warum? Warum werden türkeistämmige Wähler*innen immer noch von der Heimat politisch beeinflusst, obwohl sie seit mehreren Jahrzehnten hierzulande leben?
Auch hier ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, Hemelingen, Mobil: 01520 – 29 55 320, Internet: www.anadolu-bremen.de