BRÜCKE – Sonderausgabe Dezember 2018: „Kulturfest in Kooperation mit dem Begegnungszentrum der ev.-luth. Kirchengemeinde Hemelingen“

BRÜCKE
– für ein gleichberechtigtes und friedliches Zusammenleben –
(Hrsg.: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen, gemeinnützig anerkannt. Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Bremen und im Paritätischen Bildungswerk Bremen. Mobil: 0152 – 02955320; rahmituncer@web.de; www.anadolu-bremen.de)

Es ist wieder so weit !!!
Wie jedes Jahr feiern wir auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Begegnungszentrum der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hemelingen unser alljährliches Kulturfest am 02.12.18 ab 16.00 Uhr in der Christernstraße 18a

Redebeiträge, Kulinarisches (Gözleme), Cay aus dem klassischen Semaver, Musik mit unserem „bremisch-türkischen Frauenchor“ sowie Tänze; und außerdem eine Fotodokumentationsausstellung über „Flüchtlingsfrauen und -kinder“:

Fast zwei Drittel der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder. Sie fliehen vor Verfolgung, Krieg, Terror, schlechter Ernährung, lebensbedrohlichen Krankheiten, unzureichender Schulbildung, Gewalt, Missbrauch etc. So sieht der Alltag von abermillionen Frauen und Kindern aus. Sie sind Syrerinnen, Irakerinnen, Roma – Frauen aus Albanien, dem Kosovo, Mazedonien, Kurdinnen, Afrikanerinnen aus dem Kongo, Eritrea, Somalia, Elfenbeinküste, Perserinnen aus dem Iran etc. Sie werden zu Prostitution gezwungen, vergewaltigt, misshandelt, entrechtet, gedemütigt, gezwungen Kindersoldat zu werden. Abertausende von ihnen sterben in kriegerischen Auseinandersetzungen in asiatischen, afrikanischen Ländern etc.
Mehrere zehntausende unbegleitete Kinder und Jugendliche halten sich allein in Europa, Nordamerika usw. auf. Auf der Flucht in die EU werden sie systematisch durch Staatsbedienstete verschiedener Länder (z.B. Bulgarien, Kroatien und Ungarn), Schlepperbanden, Mitflüchtende etc. vergewaltigt. Anhand von Beispielen aus mehreren Ländern zeigt die Ausstellung, wo, von wem und aus welchen Gründen Frauen und Kinder verfolgt und Gewalt an ihnen angewandt wird.

Außerdem laden wir alle, unabhängig von ihrer Religion und Nationalität, ebenfalls zu unserem alljährlichen interreligiösen Weihnachtsfrühstück am So, 09.12.18 in der Zeit von 11.00 bis 14.00 Uhr in die Christernstraße 18a ein, um mit uns gemeinsam in eine transkulturelle Runde mitzugestalten.

Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., in Kooperation mit der Ev. Luth. Begegnungsstätte der Ev. Luth. Kirchengemeinde Hemelingen

Kontakt und Anmeldung: Rahmi Tuncer, mobil: 01520 – 29 55 320