Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Einladung zum gemeinsamen Fastenbrechenessen

Mai 19 @ 19:00

GEMEINSAMES FASTENBRECHENESSEN

–  begleitet mit einer Gesprächsrunde über die bevorstehenden Wahlen –

Wieder findet eine Europawahl – zu gleicher Zeit mit der bremischen Bürgerschaftswahl – am 26.05.19 statt, ohne der größten „ausländischen Volksgruppe“, bzw. ohne den Türkeistämmigen die Möglichkeit gegeben zu haben, mitzuentscheiden, wer ihre Interessen und Bedürfnisse von Bremen aus im europäischen (Straßburg-)Parlament vertreten soll. Wie bei der Bundestags-, Bürgerschafts- und Beiratswahl sind sie auch diesmal ausgeschlossen. Dies ist das größte Defizit der Demokratie in Deutschland und nicht akzeptabel; wir werden dieses Demokratiedefizit nie akzeptieren!!!

Deswegen möchten wir uns am 19.05.19 (während wir unser alljährliches gemeinsames Fastenbrechen-Essen mit unorganisierten Muslimen aus unserem Stadtteil Hemelingen genießen) nicht nur mit der Europawahl und an dieser Wahl teilnehmenden Parteien und ihren Parteiprogrammen auseinandersetzen, sondern auch mit deren Abschottungspolitik gegen Flüchtlinge und Migrant_innen. Außerdem möchten wir unsere Gebete an diesem Abend dazu widmen, dass menschenverachtende und demokratiefeindliche Parteien nicht gewählt werden.

Anstatt auf EU-Ebene eine Migrations- und Flüchtlingspolitik zu betreiben, die sich auf die Menschenrechte stützt, setzt die Europäische Union immer mehr auf Abschottung und die Abwehr von Migrant_innen und Flüchtlingen; nicht nur mittels „Frontex-Beamten“ an den EU-Landesgrenzen, sondern auch mittels Mauern, Stacheldraht, patrollierenden Schiffen etc. auf dem Mittelmeer, sowie im Inland durch unmenschliche Abschiebungen wird es den Flüchtlingen immer schwerer gemacht, überhaupt Europa zu erreichen. Im Mittelmeer sterben fast täglich Menschen beim Versuch, Europa zu erreichen – allein im Jahr 2018 starben über 2.000 Menschen. Und diese Abschottungspolitik spielt in den Wahlkampagnen bestimmter antidemokratischer Parteien eine Rolle, bzw. wird Hetze gegen Migrantinnen und Flüchtlinge betrieben. Deswegen möchten wir an dem Abend eine Aufklärung darüber geben, welche Personen, Parteien, Gruppen etc. Hetze gegen Migrant_innen und Flüchtlinge betreiben und warum sie seitens der Menschen mit und ohne Migrationshintergrund bei der EU-Wahl (und überhaupt bei Wahlen) nicht gewählt werden sollten und warum Menschen mit und ohne Migrationshintergrund sich für eine andere EU einsetzen sollten.

Am 19.05.19 ab 19.00 Uhr, Bultstr. 1 – 28309 Bremen

Anmeldungen sind unter rahmituncer@web.de und / oder 01520-2955320 erforderlich!!!

Faschisten, Rassisten und Nationalisten mit und ohne Migrationshintergrund ist der Zutritt zur Veranstaltung verboten!

Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V.

Details

Datum:
Mai 19
Zeit:
19:00

Veranstalter

Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e. V.
Telefon:
+4915202955320
E-Mail:
info@anadolu-bremen.de

Veranstaltungsort

Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e. V.
Bultstr. 1
Hemelingen, Bremen 28309
+ Google Karte
Telefon:
+4915202955320