Wir über uns

Das anatolische Bildungs- und
Beratungszentrum e. V. Bremen:
Wer sind wir und was wollen wir?

Das Anatolische Bildungs- und Beratungszentrum vereint interkulturelle Gruppen und fördert den Austausch von politischen und sozialen Themen untereinander. Wir stehen für ein solidarisches Miteinander und unterstützen jede und jeden – unabhängig von ihrer bzw. seiner Nationalität und Religionszugehörigkeit – in ihrem bzw. seinem Anliegen, besonders aber Migranten und Flüchtlinge bei jeglichen Themen hinsichtlich Migration, Integration Flucht, Türkei-Fragen, Islam …


Frieden, Freiheit, Demokratie, Solidarität, Zusammenhalt unter allen gesellschaftlichen Gruppen, Integration … sind die Grundpfeiler unseres Vereins. Bei all unseren Aktivitäten orientieren und halten wir uns an den Grundgedanken und den Inhalten des Grundgesetzes, auch wenn wir manche Artikel des Grundgesetzes kritisch betrachten.


Es finden in unserem Verein regelmäßig von unterschiedlichen Generationen selbst vorbereitete und durchgeführte Treffen zu verschiedenen Themen statt. Diese Gruppen haben etwas Grundlegendes gemeinsam: sie sind unverbindlich – unabhängig – selbst geleitet. Jeder Mensch ist zu jeder Zeit – unabhängig von seiner Nationalität, Religionszugehörigkeit etc. – zu unseren Arbeitskreisen und in unserem Verein herzlich willkommen. Voraussetzung ist, die Person ist kein Nationalist, kein Rassist, kein Faschist, kein religiöser Fundamentalist.


Wir bieten den Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in unserem Stadtteil Hemelingen eine Räumlichkeit bzw. einen Ort der Selbstverwirklichung an, um mit verschiedenen Menschen aus verschiedenen Kreisen und Kulturen zusammenzukommen und sich auszutauschen, sich für ihre Rechte und für ihre Anliegen einzusetzen.


Es geht zum Einen darum, sich über soziale, kulturelle, gesellschaftliche, religiöse und politische Themen sowie Alltagsprobleme auszutauschen, zum anderen aber auch um ein Beisammenkommen und den Alltag in einer lockeren Atmosphäre ausklingen zu lassen und neue Bekanntschaften – vielleicht sogar Freundschaften – zu knüpfen oder aber auch gemeinsam zu überlegen, wie man gegen soziale, politische, gesellschaftliche Ungerechtigkeiten vorgehen kann und vorgehen muss.


Außerdem findet in unserem Verein jede Woche an unterschiedlichen Tagen (nach telefonischer Vereinbarung) eine kostenlose Integrations- und Flüchtlingsberatung statt. Hier kann man sich jegliche Informationen wie z. B. zum Aufenthalts-, Asyl- und Staatsangehörigkeitsrecht, zum SGB II und SGB XII etc. holen. Nicht nur unser Beratungsangebot ist kostenlos, sondern alles, was wir darüber hinaus anbieten, ist für jedermann und jedefrau kostenlos. Unsere Arbeit ist rein ehrenamtlich, das heißt, wir haben keine bezahlte Stelle in unserem Verein. Dies streben wir auch nicht an.
Neben dem Vereinsalltag finden regelmäßig interreligiöse und interkulturelle Veranstaltungen statt, die einen politischen, gesellschaftlichen, kulturellen oder auch sozialen Aspekt beinhalten: Kulturnächte, Feste, Filmabende, Ausstellungen hinsichtlich Migration, Integration, Islam, Türkei, gegen Rassismus, muttersprachliche Bibliothek mit Büchern aus der Türkei und Deutschland zum kostenlosen Ausleihen etc. Zudem halten wir Migranten und Flüchtlinge mit unserer zweisprachigen Zeitschrift „BRÜCKE“ mit unterschiedlichen sozialen, kulturellen, gesellschaftspolitischen und rechtlichen Themen regelmäßig auf dem Laufenden.
Ziel unseres Vereins ist es, Menschen aller Kulturen aus der Stadt Bremen – besonders aber aus dem Stadtteil Hemelingen – zusammenzubringen, Kontakte zwischen Einheimischen, Flüchtlingen und Migranten zu schaffen und die Integration von allen zu fördern. Außerdem unterstützen wir Jugendliche, vor allem mit Migrations- und Fluchthintergrund, bei ihrem schulischen und beruflichen Werdegang.
Wir sind der einzige Verein in Bremen, der seit Jahren für alle Menschen (bundesweit) einen interreligiösen und interkulturellen Kalender herausgibt und für jedermann und jedefrau kostenlos verteilt.

Wir vermitteln bei Konflikten (in vielerlei Hinsicht) und suchen gemeinsame Lösungen für alle Seiten, um ein friedliches und gleichberechtigtes Miteinander zu schaffen.
Bei allen Aktivitäten besinnen wir uns stets auf unsere Prinzipien, die auch im Grundgesetz fest verankert sind: Demokratie, Gleichheit, Frieden und Freiheit. Wir stehen für eine transnational geprägte Gesellschaft und einem transnational geprägtem Land ein. Uns ist es besonders wichtig, gegen nationalistische, faschistische, rassistische und islamisch fundamentalistische Denkansätze – nicht nur in Bremen, sondern auch in unserem gemeinsamen Land, der Bundesrepublik Deutschland – aktiv entgegenzuwirken.